3.Spieltag FC Viktoria Mömlingen – TSV Pflaumheim 1A 2:0 (0:0)

Im dritten Saisonspiel kam es zum Aufeinandertreffen zweier Ortsnachbarn. Beide Teams mussten zuletzt Niederlagen einstecken und hinken ihrem Anspruch etwas hinterher. Man durfte gespannt sein, wer es schaffen sollte in die Erfolgsspur zurückzufinden. In einem Spiel ohne lange Abtastphase konnten die Gastgeber zunächst der Partie ihren Stempel aufdrücken. Bereits nach drei Minuten die erste Möglichkeit, als der durchgebrochene Mömlinger Spielertrainer Tobias Bystrek von der Grundlinie hereingibt, Freund und Feind jedoch am Leder vorbei springen. Auf der Gegenseite die erste gute Möglichkeit für Christoph Bojkow, der jedoch kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde. Der Freistoß brachte allerdings nichts ein. Wiederum noch in den ersten fünf Minuten verlor unsere Elf nach einem eigenen Einwurf den Ball, woraufhin Mömlingen schnell umschaltete und abermals von der Grundlinie flanken darf. In der Mitte trifft Mömlingens Krämer den Ball zum Glück nicht richtig. Bis zur Trinkpause in der 22. Minute schafft es unsere Mannschaft die Gefahr weitestgehend vom eigenen Tor fern zu halten. Im eigenen Offensivspiel brachte man bis dato nicht viel zu Stande. Häufig wurde das Zentrum im Mittelfeld komplett überbrückt. Viele lange Bälle wurden gespielt, die ihr Ziel nicht immer fanden. Viele Möglichkeiten boten sich dem Ballführenden mangels Bewegung der Mitspieler oft nicht. Nach der Trinkpause sollte es allerdings besser werden. Nach 32 Minuten eine sehr gute Chance für unsere Jungs auf die Führung. Über die linke Angriffseite gelangt der Ball über Manu Schüler und Christoph Bojkow in die Mitte zu David Groha, der schießen kann, es aber noch schöner machen will und gerne aufgelegt hätte. Dies ging leider schief. Typische Aktion der Marke “Zungenschnalzer“ – aber halt nur wenn’s klappt. In diesem Moment hat es leider nicht funktioniert. In dieser Phase 30. – 45. Minute hatten unsere Jungs gute Offensivaktionen. Christoph Bojkow setzte sich ein, zweimal gut durch, es fehlte der letzte Pass bzw. auch das letzte Quäntchen Glück. Insgesamt tauschten die Teams gerechtermaßen mit 0:0 die Seiten.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte wieder den Gastgebern, allerdings waren auch diese vor dem Tor bisher glücklos. Ein Kopfball von Kupski nach 57. Minuten ging über das Tor. In der 63. Minute eine gute Chance durch den zwischenzeitlich angeschlagenen Christoph Bojkow, der nach einem guten Angriff über Links vom eingewechselten Felix Kainz in Szene gesetzt wurde. Sein Kopfball konnte allerdings vom Keeper pariert werden. Nur fünf Minuten später erneut eine gute Möglichkeit. Nach einem Angriff durchs Zentrum wird der Ball auf Jonas Rosenbaum durchgesteckt, der wiederum nach innen gibt. Schon den Torschrei auf den Lippen springt der Ball über den Fuß von Manuel Schüler, der keine Chance mehr hat zu reagieren (67.). Nun wieder eine Chance auf der Gegenseite, als man im 16er und dann im 5er den Ball nicht klären kann, der erwartete Freistoßpfiff ausblieb und ein ziemliches Durcheinander entstand. Am Ende grätscht Leon Deboy einem Mömlinger den Ball vom Fuß auf Kosten einer Ecke (72.). Es geht nun tatsächlich hoch und runter. Die nächste Chance bietet sich Andreas Jakob aus der Distanz (75.), sein Schuss geht aber drüber. Das Spiel hat eigentlich keinen Verlierer verdient und dennoch sorgte Torjäger Manuel Krämer dafür, dass es einen Verlierer gab. Einen Abpraller konnte er an der Strafraumgrenze aufnehmen und erzielte technisch anspruchsvoll das 1:0 für Mömlingen. Die nachfolgenden Angriffsbemühungen verpufften. Am Ende kassierte man nach einem Konter einen Elfmeter, mit dem Krämer den 2:0 Endstand herstellte.

Fazit: Ein ganz enges Spiel wie so oft gegen Offensivstarke Mömlinger. Bei einer Punkteteilung hätte sich vermutlich niemand beschwert, unverdient ist der Sieg der Einheimischen aber nicht. “Hochverdient“, so wie das Ergebnis dem Main-Echo gegenüber dargestellt wurde, ist aber wohl auch etwas vermessen…

Continue Reading