12. Spieltag TSV Pflaumheim 1b – FC Kleinwallstadt 0:3 (0:1)

Eine vermeidbare Niederlage für die zweite Garnitur von Pflaumheim. So lautete die einheitliche Meinung nach der Partie. Von Beginn an entwickelte sich eine hektische Partie bei sehr starkem Wind im Stadion an der Spessartstraße. Den besseren Start erwischten die Gäste aus Kleinwallstadt, die nach 15 Minuten verdient in Führung gehen konnten. In der Folge agierten beide Teams trotz des starken Windes mit hohen Bällen. Die Partie verflachte zunächst, ehe Janik Heinemann sich auf dem Flügel durchsetzte und uneigennützig auf Kapitän Patric Becker ablegte, dessen Schuss landete jedoch in der dritten Etage. Auch in der Folge hatte die Rusek-Elf mehrmals die Chance auf den Ausgleich, nutzte jedoch keine. Erst scheiterte Marius Baumstark im Gewusel am gegnerischen Abwehrbein. Kurz vor der Halbzeit noch die große Möglichkeit. Ein Gebhard-Freistoß unterschätze der gegnerische Torwart und der Ball landete vor Baumstark, der aus 10m verzog. Sein Abschluss ging am Tor vorbei.

Nach der Halbzeit unverändertes Spiel. Viel hoch und weit bei beiden Teams. Die 1B drängte nun noch mehr auf den Ausgleichstreffer ohne jedoch große Chancen heraus zu spielen. Zu viele Fehlpässe von beiden Teams ließen das Spiel lange Zeit offen. Nach einer kurzen Drangphase der Zweiten, machte Kleinwallstadt den Sack zu und erzielte binnen fünf Minuten zwei schnelle Tore nach Abstimmungsproblemen in der Ploimer Hintermannschaft. Damit war die Messe gelesen. Einzig ein Weitschuss von Sebastian Goldhammer an den Innenpfosten war noch als nennenswerte Chance zu verzeichnen.

Fazit: Die 1B zeigte ein besseres Gesicht als gegen Wörth, jedoch keine Trotzreaktion die einen Punktgewinn gerechtfertigt hätte. Im richtigen Moment verpasste man es den Ausgleichstreffer zu erzielen, bekam innerhalb von 5 Minuten zwei Gegentore und konnte in kompletten 90 Minuten trotz vorhandenen Chancen kein Tor erzielen. Somit gewann Kleinwallstadt durch Effizienz verdient mit 3:0. Kommende Woche gegen Eschau muss an einigen Stellschrauben gedreht werden um wieder in die Erfolgsspur zu kommen.
Aufstellung: Niklas Steinbach, Niklas Zahn, Dominik Marquart, Alexander Helm, Rouven Pollok, Janik Heinemann, Marius Baumstark, Andreas Braun (Lucas Brendler), Sebastian Gebhardt (Sebastian Goldhammer), Patric Becker (Marcel Hock) | weiter im Kader: Jens Wüst

Tore: 0:1 Dominik Retsch (15.), 0:2 Tobias Benkstein (64.), 0:3 Tobias Benkstein (70.). – Zuschauer: Mayer. – SR: 20.